Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Wie man nachts mit geschlossenem Mund schläft: Das Zukleben des Mundes in der Nacht

Spanische Flagge mit Link zur spanischen Seite Englische Flagge mit Link zur englischen Seite

Ein Mann im Unterhemd schläft auf dem Rücken und hat den Mund die ganze Zeit offen.Wie kann man mit geschlossenem Mund schlafen?  Um nasale Atmung zu gewährleisten und gleichzeitig Mundatmung während der Nacht zu stoppen, haben russische Ärzte und Patienten in den 60er Jahren Zuklebe-Techniken entwickelt:  Diese Techniken sind Teil der Buteyko Methode, da Schlafen mit offenem Mund so gut wie jeden Fortschritt verhindert und äußerst ungesund ist.

Als erstes sollte man einmal heraus finden, ob man dieses Problem überhaupt hat. Dies kann man tun, indem man morgens, direkt nach dem man aufgewacht ist darauf achtet, ob man einen trockenen Mund hat. Wenn der Mund (regelmäßig) trocken ist, hat man nachts höchstwahrscheinlich durch den Mund (zumindest eine ganze Weile) geatmet. Man kann natürlich auch den Partner oder die Eltern fragen, einen mal öfter in der Nacht zu beobachten.

Dieses Problem der Mundatmung kann auftreten direkt nachdem man schlafen geht oder aber erst um 3 oder 4 Uhr nachts. In welchem Fall auch immer reichen 20-30 min Mundatmung, um die Sauerstoffversorgung deutlich zu verschlechtern, d.h. die CP (Control Pause, siehe hier: http://www.atmung.org/cp-test/) wird niedriger. Solche Leute haben für gewöhnlich weniger als 20 s für den morgendlichen Körper-Sauerstoff-Test. (MCP-Test; das M steht für Morgen)

Mehrere Ärtzte nach Buteyko die mit Atemübungen arbeitenFerner, wenn man bspw. einen bösartigen Tumor hat und die CP am Tage über 20 ist, dann wird dieser Tumor nur nachts wachsen können, wenn man durch den Mund atmet. Ähnliches gilt für viele andere pathologische Vorgänge bei Zivilisationskrankheiten (Entzündungen bei Asthma etc.).Darum sollte man lernen wie man mit geschlossenem Mund schläft. Wenn man bspw. Sinusitis hat, dann vermehren sich die pathogenen Bakterien in den Nebenhöhlen und besetzten neue Schleimhäute und Oberflächen, wenn man durch den Mund atmet.  Wenn der Mund sich nachts öffnet kann das zu Schäden am Herzmuskel, Wachstum von entzündeten Gebieten im Magen-Darm-Trakt, Vermehrung der Pathogene auf der Haut (bei Ekzemen, Psoriasis etc.) sowie in anderen Organen und Geweben führen. Auch viele andere Probleme hängen damit zusammen. Es ist normal für nächtliche Mundatmer, dass sie sich über eine verstopfte Nase, verstärktes Husten, chronische Müdigkeit und andere Symptome während der Nacht beklagen. Die Lösung kann aber ganz einfach sein. Man braucht nur den Mund  zukleben.

Wie man mit geschlossenem Mund schläft (Instruktion zum Zukleben)

Klebeband um den Mund nachts oder am Tage zu zuklebenFür das Zukleben benötige man ein medizinisches Klebeband (z.B. Leukoplast) und in manchen Fällen etwas Creme (Vaseline bspw.), um die Lippen zu schonen. Als erstes kann man (die meisten Menschen brauchen es nicht) etwas Creme auf die Lippen machen, so dass das Klebeband am nächsten Morgen leichter zu entfernen ist. Dann nimmt man ein Stück Klebeband und klebt es vertikal in die Mitte des geschlossenen Mundes. Manche mögen es lieber, den ganzen Mund horizontal zu verschließen, aber das Stück in der Mitte reicht meistens. Sollten man Angst haben den Mund komplett zu verschließen, kann man auch nur die rechte oder linke Seite des Mundes vertikal zukleben. Man gewinnt so ein Loch für eine Notfall Atmung (Es gibt allerdings keine berichteten Fälle, wo das jemals nötig gewesen wäre, obwohl das Mund zu kleben von hunderttausenden praktiziert wird). Bei Kindern kann man ein oder zwei Nächte neben ihnen wachen, wenn man sicher gehen möchte. Natürlich eignet sich das zukleben erst ab einem Alter, wo die Kinder den Streifen nicht selbstständig entfernen.

2006 hat ein Kollege von mir – der britische Landarzt Dr. James Oliver, ehemaliger Präsident der Buteyko Breathing Association – einen Vortrag vor der “British Thoracic Society” über die Sicherheit des nächtlichen Zuklebens  gehalten. Dieser basierte auf Erfahrungen mit zigtausend Fällen in Russland und im Westen, wo man diese Methode zur Anwendung gebracht hatte.  Zuvor hatte er eine Befragung von vielen Buteyko Lehrern durchgeführt, um so eine große Menge von statistischen Daten zu sammeln.

Eine Frau schläft durch das Klebeband auf dem Mund mit geschlossenem MundDas Zukleben sollte unter normalen Umständen nur ein temporäres Mittel sein. Erfahrungen mit unseren Studenten bzw. Studenten er Buteyko Methode zeigen, dass es ab einem bestimmten Level (MCP 20-25 – d.h. Morning CP – die CP am Morgen) nicht mehr nötig ist, den Mund zu zukleben, da er dann von alleine geschlossen bleibt. Das garantiert dann nasale Atmung während der ganzen Nacht.

Wird durch das Tragen des Klebebandes Stress erzeugt?

Die große Mehrzahl der Studenten hat mit dem Zukleben keinerlei Probleme und sie atmen während der ganzen Nacht nur durch die Nase. Ihr Mund ist so nicht trocken am Morgen und sie berichten von vielen Vorzügen durch den geschlossenen Mund.

Wie auch immer, einige Studenten haben Probleme oder finden es umkomfortabel, so dass sie das Band während der Nacht abmachen. Diese Vorfälle haben physiologische Gründe, die folgenden eingeschlossen:

1. Auf dem Rücken schlafen. Wenn man nachts auf dem Rücken schläft, wird die Atmung  fast doppelt so schwer. Soviel Luft kann man aber meistens gar nicht durch die Nase pumpen. Deswegen sollte man lernen, wie man verhindern kann, dass man auf dem Rücken schläft (Die Seite dazu erscheint demnächst hier auf der Webseite, auf der Englischen gibt es sie schon. S.u.).

2. Zu warme Konditionen beim Schlafen. Wenn die Decke zu warm ist, dann wird die Atmung schwerer und tiefer während man schläft. Man wird leicht aufwachen und es umkomfortabel finden, weiter durch die Nase zu atmen. Um dies zu verhindern, sollte man dünnere Kleidung und Decken zum Schlafen benutzen.

3. Teppiche im Schlafzimmer. Wenn Teppiche vorhanden sind, wird die Luft zig mal schlechter. Während der Nacht kommen mehrere Kubikmeter Luft – mit Millionen luftgetragenen Partikeln wie Staub, Staubmilben, Bakterien und Viren – durch die nasalen Gänge. Dies kann den Körper belasten und die Atmung so vertefen und schwerer machen, dass es immer schwieriger wird, durch die Nase zu atmen. In teppichfreien Zimmern (man kann sie auch mit Plastikfolie abdecken) schläft es sich viel gesünder!

4. Staubige oder alte Kissen (auch wenn sie sauber sind), Bettdecken und Bettlaken können den gleichen Effekt erzeugen, genauso wie Bücher, Zeitungen, aufgehängte Kleidung oder alte staubige Vorhänge. Man sollte darauf achten, dass das Schlafzimmer sauber ist.

5. Geschlossene Fenster während der Nacht verschlechtern die Luftqualität weiter, da dann wenig Zirkulation herrscht und Ionen abwesend sind, die die Luft sauberer machen. Entweder man läßt das Fenster offen oder man kauft sich einen Ionisator/ Luftreiniger und läßt ihn die ganze Nacht laufen.

6. Hautausschläge wegen erhöhter Sensibilität. Man sollte dann ein antiallergisches Klebeband kaufen. Sollte das immer noch ein Problem sein, kann man sich zur Not auch zwei Socken zusammen nähen und diese dann um den Kopf herum tragen, so dass der Kiefer und der Mund geschlossen bleiben.

Hier der Link wie man die Nase freibekommt:

http://www.atmung.org/nase-frei/

Mundatmung gegenüber Nasenatmung:

http://www.atmung.org/mundatmung-vs-nasenatmung/

Hier einige englische Links:

http://www.normalbreathing.com/learn-7-nasal-breathing-24-7.php (wie man immer durch die Nase atmet)

http://www.normalbreathing.com/stop-cough-at-night.php (wie man nachts aufhört zu husten)

Überarbeitet am 11.08.2017